Ihre Browserversion ist veraltet. Wir empfehlen, Ihren Browser auf die neueste Version zu aktualisieren.

Was ist ein Dolmuş?

 

So nennt man die kleinen Minibusse, die innerhalb der Ortschaften und teilweise auch Überland fahren.

 

Wie fährt man Dolmuş?

 

Entweder wartet man an den mit D gekennzeichneten Bushaltestellen oder man winkt den Busfahrer am Straßenrand. Das Winken geht so: man bewegt die Hand so, als wollte man die Geschwindigkeit drosseln, also von oben nach unten. Der Busfahrer hält dann in aller Regel.

 

Sie steigen dann ein und suchen sich ein Plätzchen. Bezahlen können Sie entweder beim Einsteigen oder beim Aussteigen oder aber, wenn Sie ganz hinten sitzen, dann geben Sie das Geld dem Vordermann, in dem Sie diesem bedeuten, dass er es weitergeben soll und so wechselt Ihr Geld den Besitzer, bis er dann beim Busfahrer gelandet ist. Wechselgeld geht dann entsprechend retoure.

 

Preise:

 

Die Preise sind ausgesprochen niedrig, Sie fahren für wenige Lira. Meist sind die Preise im Businneren angeschrieben und sind auch fix. 

 

In Kaş können Sie überall im Ort damit fahren. Z. B. nach Çerçiler zur Villa Colonia, (quer über die 1. Straße, 1. Sokak auch zu den Villen), zum Büjük Çakıl, zum Olympos Beach, zum Akçagerme Strand (das ist der nach Gökseki), nach Yarimada (das ist die Halbinsel), nach Aĝullu (das ist hinter Çerçiler. Dort gibt es einen super tollen Pidegarten mit türkischen Ecken und die Pide wird im alten Steinofen gemacht)

 

Haltestellen im Ort sind: bei der alten kleinen Moschee am Hafen, direkt vor der Dönerbude, an der neuen Moschee und auch dazwischen nochmal, direkt vor dem Supermarkt Carrèfour.

 

Trauen Sie sich ruhig einmal, Dolmuş zu fahren, es ist ein Erlebnis und alle Türken freuen sich und sind nett und bemüht.